E-MOBILITÄT

Informationen und Angebote rund ums E-Auto.

TECHNOLOGIEN E-MOBILITÄT

TECHNOLOGIEN
E-MOBILITÄT

Unterschiede kurz erklärt

Welche E-Antriebe gibt es und wie unterscheiden sie sich voneinander?
Um diese Frage zu beantworten, stellen wir hier vier verschiedene Technologien kurz vor. In unseren Angeboten von den Marken ŠKODA, SEAT und CUPRA bieten wir Modelle mit E-Motor und als PlugIn-Hybrid an.

Elektro

Ein rein eklektisches Auto fährt ausschließlich mit Strom. Gespeichert wird der Strom in einer Batterie, somit ist der komplette Fahrbetrieb emissionsfrei. Mittlerweile haben vollelektrische Autos eine Reichweite von mehr als 300 km.

PlugIn-Hybrid

Ein PlugIn-Hybrid-Fahrzeug (PHEV) verfügt über einen Verbrennungs- und einen Elektromotor. Beide können das Fahrzeug eigenständig antreiben. Seine Energie gewinnt ein PlugIn-Hybrid-Fahrzeug zum einen durch Rekuperation. Zum Zweiten kann die Batterie an einer Steckdose oder Ladestation aufgeladen werden.

Mild-Hybrid

Bei einem Mild-Hybrid-Fahrzeug unterstützt ein Elektromotor den Verbrennungsmotor. Er schaltet sich in Fahrsituationen zu, in denen besonders viel Kraftstoff verbrannt wird, vor allem beim Anfahren. Das reduziert den Spritverbrauch und die Emissionen. Das Aufladen der Batterie erfolgt durch Rekuperation.

Brennstoff-Zelle

Auch Autos mit Wasserstoffantrieb gehören zu den Elektroautos. Denn die Brennstoffzelle wandelt Wasserstoff und Sauerstoff in elektrische Energie um. Dieser Strom treibt dann über einen Zwischenspeicher, also eine Batterie, den Elektromotor an. Somit ist auch hier die Rekuperation von Bremsenergie möglich.

WARUM AUF E-MOBILITÄT UMSTEIGEN?

Kosten sparen

E-Mobilität hat nicht nur weniger Auswirkungen auf die Umwelt, sondern auch auf Ihre Finanzen. Die laufenden Kosten und die Wartung von Elektrofahrzeugen sind im Vergleich zu Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor geringer. Zudem kommen Sie in den Genuss vieler weiterer Vorteile, wie z. B. kostenloses Parken in Städten, freier Zugang zum Stadtzentrum oder die Befreiung von der Autobahnmaut.

Einfaches aufladen

Sie können die Batterie Ihres Elektrofahrzeugs fast überall laden: an einer 230-V-Haushaltssteckdose, an einer Wallbox oder an öffentlichen Lade- und Schnellladestationen. Die einfache Regel: Je höher die Ladeleistung, desto schneller der Ladevorgang. Einmal ausprobiert, werden Sie sehen, dass es ähnlich einfach ist wie Ihr Smartphone zu laden.

Reichweite

Elektrofahrzeuge bieten eine weitaus größere Reichweite, als Sie an einem gewöhnlichen Tag benötigen – unabhängig von Wetter, Fahrstil oder Zuladung. Und wenn Sie mit Ihrem Fahrzeug eine längere Strecke zurücklegen möchten, z. B. im Urlaub, können Sie Ihr Elektrofahrzeug an dem immer größer werdenden Netz öffentlicher Ladestationen und Schnellladestationen aufladen. Die sind im Übrigen schnell und einfach zu bedienen – insbesondere mit unserem Powerpass.

Förderung

+++NEWS+++

Mit der sofortigen Streichung der BAFA-Förderung zum 17.12.2023 hat unsere Bundesregierung, ohne Absprache mit der Automobilindustrie oder dem Handel, neue Fakten geschaffen.

Wir arbeiten gemeinsam mit unseren Markenvertretern an Lösungen für ggf. entgangene Förderungen. Sobald uns neue Infos vorliegen, werden wir diese hier veröffentlichen.

ZUHAUSE LADEN?

Vorteile von Wallboxen

Wallboxen bieten den Besitzern von Elektrofahrzeugen Komfort, Schnelligkeit, Effizienz und Sicherheit. Sie ermöglichen eine bequeme Aufladung zu Hause, eine schnellere Ladezeit, eine effiziente Energieversorgung und die Integration in smarte Systeme. Mit dem wachsenden Interesse an Elektromobilität werden Wallboxen zunehmend zu einem unverzichtbaren Zubehör für Elektrofahrzeugbesitzer.

Wer installiert Wallboxen?

Installationen in Kreis Borken und Kleve
Da für eine Ladestation immer ein Starkstromanschluss notwendig ist, darf die Errichtung und Inbetriebnahme (Installation & Anschluss) der Wallbox nur ein Fachunternehmen durchführen, das im Installateurverzeichnis eines Netzbetreibers eingetragen ist.

Wo liegen die Kosten?

Preise abhängig vom Aufwand

Die Kosten, eine Wallbox installieren zu lassen, liegen meist zwischen 400 und 2.300 Euro. Der genaue Betrag der Installationskosten ist vor allem abhängig vom benötigten Aufwand – wie sind die Verhältnisse zur Montage, sind Umbauten der Stromleitung oder Wanddurchbrechungen notwendig.

Gibt es Prämien für Ladesäulen?

In NRW gibt es bis zu 1.500 Euro Förderung

Die Förderung für Privatpersonen und Unternehmen beträgt in Nordrhein-Westfalen bis zu 1.500 Euro pro Ladepunkt, wenn erneuerbare Energien genutzt werden. Mehr Informationen über die Förderrichtlinie progres.nrw gibt es hier.

UNSERE FAHRZEUGE

e-auto_seat_tarraco
SEAT
Tarraco
Elektro
e-auto_skoda_superb_iv
ŠKODA
Superb iV
Hybrid
e-auto_skoda_octavia_iv
ŠKODA
Octavia iV
Hybrid
e-auto_seat_mo125
SEAT
Mó 125
Elektro
e-auto_seat_mo65
SEAT
Mó 65
Elektro
e-auto_seat_mo50
SEAT
Mó 50
Elektro
e-auto_cupra_tavascan
CUPRA
Tavascan
Elektro
e-auto_cupra_formentor
CUPRA
Formentor
Hybrid
e-auto_cupra_leon
CUPRA
Leon Sportstourer
Plug-in-Hybrid
e-auto_cupra_leon
CUPRA
Leon
Hybrid
e-auto_cupra_born
CUPRA
Born
Elektro
e-auto_skoda_enyaq_iv
ŠKODA
Enyaq iV
Elektro
e-auto_skoda_enyaq_coupe_iv
ŠKODA
Enyaq Coupé iV
Elektro

FRAGEN EINFACH BEANTWORTET

Oft wirft der Umstieg vom Verbrenner zum Elektroauto Fragen auf.
Hier finden Sie Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen.

Ist Laden bei Regen sicher?

Schutzschalter sowohl in der Batterie als auch im vollständig isolierten Ladekabel sorgen für sicheres Laden bei Regen. Der Ladevorgang startet erst, wenn beide Stecker des Kabels sicher verbunden sind und seitens des Fahrzeugs sowie seitens der Infrastruktur überprüft wurde, dass eine sichere Verbindung besteht. Erst dann fließt der Strom, womit das Laden auch bei Regen sicher ist.

Elektrofahrzeuge können wie jedes andere Fahrzeug auch in Brand geraten, jedoch ist das Risiko im Vergleich zu herkömmlichen Verbrennungsfahrzeugen geringer. Elektroautos sind mit speziellen Sicherheitssystemen ausgestattet, die das Risiko von Bränden minimieren. Die Batterien in Elektrofahrzeugen sind gut geschützt und stoßfest konstruiert. Zudem gibt es Brandschutzmaßnahmen wie spezielle Materialien und Löschsysteme in den Batterien, um Brände zu verhindern oder einzudämmen. Die Wahrscheinlichkeit eines Brandes bei Elektrofahrzeugen ist insgesamt sehr niedrig, und im Falle eines Brandes sind die meisten Feuer leichter zu löschen, da keine brennbaren Flüssigkeiten wie Benzin oder Diesel beteiligt sind.

Beim Abschleppen eines Elektrofahrzeugs gibt es einige wichtige Punkte zu beachten, um Schäden zu vermeiden und die Sicherheit zu gewährleisten. Zunächst sollte man sicherstellen, dass das Abschleppfahrzeug den Anforderungen des Elektrofahrzeugs entspricht und ausreichend Zugkraft besitzt. Es ist ratsam, die Herstellerempfehlungen für das Abschleppen zu befolgen, da diese spezifische Anweisungen für jedes Fahrzeugmodell enthalten. In den meisten Fällen ist es besser, das Elektrofahrzeug auf einem speziellen Abschleppwagen zu transportieren, um Schäden an den Antriebskomponenten zu vermeiden. Es ist wichtig, das Fahrzeug in den Neutral- oder Parkmodus zu schalten und die Feststellbremse zu lösen, bevor das Abschleppen beginnt. Die genauen Vorgehensweisen können jedoch je nach Hersteller variieren, daher ist es ratsam, die Bedienungsanleitung des Fahrzeugs zu konsultieren.

Elektrofahrzeuge sind nicht grundsätzlich gefährlicher als Autos mit Verbrennungsmotoren. Tatsächlich können Elektroautos in einigen Aspekten sicherer sein. Elektrofahrzeuge haben oft eine niedrige Schwerpunktposition aufgrund der Platzierung der Batterien, was die Stabilität verbessern kann. Darüber hinaus verfügen sie über fortschrittliche Sicherheitsfunktionen wie aktive Brems- und Stabilitätssysteme, die das Unfallrisiko verringern können. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Elektrofahrzeuge Hochvoltbatterien enthalten, die bei unsachgemäßer Handhabung gefährlich sein können. Der Umgang mit Hochvoltsystemen erfordert geschultes Personal und geeignete Schutzmaßnahmen. Bei Unfällen besteht die Möglichkeit von Kurzschlüssen oder Leckagen, weshalb Ersthelfer und Feuerwehrleute über entsprechende Schulungen verfügen sollten, um sicher mit solchen Situationen umgehen zu können. Insgesamt hängt die Sicherheit sowohl von der Konstruktion des Fahrzeugs als auch von der Kompetenz der Fahrer und der Notfallkräfte ab.

Service bei Leiting Automobile in Bocholt und Kleve

WIR FREUEN UNS AUF SIE

In wenigen Klicks Ihre Terminanfrage stellen

Bei uns steht die Kundenzufriedenheit an erster Stelle. Deshalb möchten wir den Buchungsprozess so einfach wie möglich gestalten. Mit unserer bequemen Onlineterminanfrage haben Sie die Möglichkeit, Ihren Wunschtermin für eine Probefahrt, einen Werkstatttermin oder eine Beratung schnell und unkompliziert anzufragen.