Unter dem Dach der “GreenFuture”-Unternehmensstrategie hat es sich ŠKODA zum Ziel gesetzt, die Umweltauswirkungen seiner Automobilproduktion zu minimieren und mit einem umfangreichen Maßnahmenkatalog konkrete Ziele zu erreichen.

Dazu wurde viel in Nachhaltigkeit, Umweltschutz und den verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen investiert. Und das hat sich bereits nach wenigen Jahren bezahlt gemacht. So konnte ŠKODA zum Beispiel die CO2-Bilanz pro produziertem Fahrzeug zwischen 2010 und 2015 um mehr als 46 Prozent reduzieren. Der Energie- und Wasserverbrauch je gebautem ŠKODA hat sich von 1995 bis 2015 sogar halbiert!

Die “GreenFuture”-Strategie gliedert sich in drei Säulen: Die ressourcenschonende Produktion (“GreenFactory”) von verbrauchseffizienten Fahrzeugen (“GreenProduct”) und vielfältige Umweltaktivitäten mit Händlerbetrieben und Werkstätten (“GreenRetail”). Im Detail:

Die hochtechnisierte Produktion von Autos zeichnet sich grundsätzlich durch einen hohen Energie- und Wasserverbrauch aus. Durch Maßnahmen wie die Regulierung der Lüftungsanlage in den Fertigungshallen, die flächendeckende Installation von Energiesparlampen oder eine massive Abfallreduzierung verbesserte sich der ökologische Fußabdruck der tschechischen Standorte erheblich. Bis Mitte des nächsten Jahrzehnts will ŠKODA komplett auf CO2-neutral hergestellte Energie setzen.

Bei der zweiten “GreenFuture”-Säule stehen die ŠKODA Neuwagen und ihre Verbrauchseffizienz, Emissionswerte oder Recycling-Quote im Mittelpunkt. Zur CO2-Minimierung sind zum Beispiel die spritsparenden “Green tec”-Technologien Bremsenergierückgewinnung und Start-Stopp-Automatik bei fast allen ŠKODA Neuwagen serienmäßig an Bord.

Das Maßnahmenpaket des “GreenFuture”-Programms umfasst auch ein gesteigertes Umweltengagement bei Händlerbetrieben und Werkstätten. Mit dem neuen Corporate Design präsentieren sich die Showrooms der ŠKODA Vertriebspartner als wahre Energiesparer. 80 Prozent aller weltweiten ŠKODA Betriebe haben die damit verbundenen Um- oder Neubauten bereits durchgeführt und sparen dadurch vor allem bei der Beleuchtung und Klimatisierung ihrer Räume.

Auch Leiting Automobile mit den Standorten in Bocholt und Kleve haben die Umbau-Maßnahmen in den Verkaufshallen bereits abgeschlossen. In Kleve ist auch der Umbau der Werkstatt abgeschlossen, dieser läuft in Bocholt noch bis zum Ende des Jahres 2019.

Mit zahlreichen Aktionen wie der Initiative “Ein Auto, ein Baum”, bei der für jeden in Tschechien neu zugelassenen ŠKODA ein Baum gepflanzt wird, will ŠKODA alle Menschen zu mehr Umweltschutz und einem verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen animieren.

————-

Dieser Artikel und das Bild stammen es aus dem extratouch.magazin von ŠKODA.